MONIKA HÖFNER

STAATLICH ANERKANNTE LOGOPÄDIN (B.Sc.)

Monika beendete ihre schulische Laufbahn 2003 in Kulmbach mit dem renommierten Aldalbert-Raps-Preis. Sie entschloss sich zur Ausbildung als Logopädin, die sie 2006 in Erfurt mit sehr guten Ergebnissen abschloss. Danach kehrte sie in die fränkische Heimat zurück und ist seit September 2006 ein hauptsächlicher Träger unseres Teams.

Im April 2009 erhielt Monika ein dreijähriges Stipendium der „Stiftung Begabtenförderungswerk berufliche Bildung gGmbH“, welches ihr die Teilnahme an zahlreichen qualitativ hochwertigen Fortbildungen ermöglichte. Von Oktober 2010 bis 2012 studierte Monika berufsbegleitend „Angewandte Therapiewissenschaften“ und darf sich seitdem über den Titel „Bachelor of Science“ freuen.

Monika therapiert alle Störungsbilder. Ihre Therapien im Bereich Kindersprache sind ausgesprochen kreativ und sie ist bei Kindern daher überaus beliebt. Seit 2018 ist Moni Mama von Sohn Paul und kann daher auch durch die privaten Erfahrungen weitere Impulse in der Kindertherapie setzen. In der Arbeit mit Erwachsenen hat Monika ein fundiertes Wissen in den Bereichen Aphasie, Dysphagie, Sprechapraxie und Dysarthrie. Da ist sie Fachtherapeutin für das Lee-Silverman-Voice Treatment (LSVT), einer Methode zur Behandlung von Parkinson Patienten. Als Therapeutin für Larynektomie und Kanülenmanagement übernimmt sie auch schwerstbetroffene Patienten. Sie ist stets mobil und mag es unterwegs zu sein.

Privat liebt Monika das Wandern und Reisen. Gemeinsam mit Ehemann und Sohn Paul erkundet sie die Bergregionen der Alpen, ein besonders beliebtes Gebiet ist dabei Südtirol. Mit ihrem fränkisch-bodenständigen Humor und dem rollenden /r/, ihrem Markenzeichen, bringt sie uns häufig zum Lachen, obwohl ihr selbst oft nicht klar ist, worin die Komik eigentlich bestand.